BAKI-Brief zum 496. Tag der Reformation:

30 Okt

Deckbblatt ENTWURF 31. Oktober 2013

In die Dokumentation „ENTWURF 31. Oktober 2013“ zur Bildungsidee „Wegweiser für Menschlichkeit – unsere Schulen!“ (s. Deckblatt oben) habe ich den BAKI-Brief zum 31. Oktober 2013 an Herrn Hartmut Meesmann, Publik-Forum, Ressort Kirchen und Theologie, Postfach 2010, 61410 Oberursel, aufgenommen:

Sehr geehrter Herr Redakteur,

die „Zeichen auf der Erde“ so zu lesen, dass sie von allen Menschen verstanden werden können und ihnen die Frage „Was ist gut für unsere Erde?“ beantworten helfen – d a s ist noch heute die revolutionäre Absicht eines „Schulgeistes“ wie Martin Luther:  Sie „zielt“ auf alle Menschen auf der Erde und begründet die „Schule, die unsere Welt zur Zukunft braucht“.

Der Lehrer der seit eh und je „gesuchten“ Schule regt zur „Sinnentnahme“ an: „Schau, was uns die Zeichen sagen!“ – Und kein Lehrer kennt den „Sinn“ der unzähligen „Haufen von Buchenstäben“, die – von einem „Sturm der Zeit“ von den „Bäumen“ auf die Erde geweht – sich vor uns auftürmen und zu „babylonischen“ Erklärungen verleiten.

Ich habe als „sinnsuchender“ Lehrer den 31. Oktober 1571 einfach zum „1. Tag des Schulgeistes“ und den 28. Juni – dem Vorschlag eines Bremer Schulkindes folgend – zum „Tag des Bremer Schulgeistes Osli“ erklärt, auch meinem Dienstherrn.

Als Leser von PUBLIK-FORUM lege ich Ihnen meinen OFFENEN LESERBRIEF für die BREMER NACHRICHTEN an: „Eine feste Burg ist (auch) die Bremer Schule“. Auf der Kehrseite finden Sie das das ökumenische Zeichen „Osli“, das es seit 1985 auf der Erde gibt; seit 1986 (Tschernobyl) gibt es auf unserer Erde das „Lesegerät“ BAKI: die „Bremer Schulkiste“.

Erich K.H. Kalkus, Lehrer i.R.

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: